Barrierefreiheit

Barrierefreie Webseiten
erstellen und programmieren

Egal, ob du an der Gestaltung von Webseiten, der Erstellung von Content oder der Programmierung von Webanwendungen interresiert bist – es ist entscheidend, eine nutzerfreundliche Umgebung zu schaffen. Nicht nur, um den Anforderungen des Barrierefreiheitsstärkungsgesetzes (BFSG) gerecht zu werden, das 2025 in Kraft tritt, sondern auch, um die Reichweite deiner Produkte und Dienstleistungen zu maximieren. Warte nicht darauf, dass das Gesetz in Kraft tritt – es ist ratsam, Accessibility von Anfang an in den Planungsprozess zu integrieren.

 

Was ist eine barrierefreie Website?

Eine barrierefreie Webseite ist eine Internetseite, die für alle zugänglich ist, ohne dass man extra Programme installieren muss oder technische Probleme auftreten. Das betrifft nicht nur Leute mit körperlichen oder seelischen Beeinträchtigungen, sondern wirklich alle, die deine Seite besuchen. Alle sollen die Inhalte ohne Schwierigkeiten lesen und verstehen können, egal welche Hindernisse sie haben.

 

Konkrete Barrieren können sein:

  • Menschen mit Sehbehinderungen haben Schwierigkeiten, Texte oder Formularfelder zu erkennen, wenn sie sich nur geringfügig vom Hintergrund abheben.
  • Gehörlose und schwerhörige Menschen können Videos nicht nutzen, wenn sie keine Untertitel enthalten.
  • Blinde Menschen können Webseiten nicht effektiv nutzen, wenn Bilder, Formulare und Buttons nicht mit Texten beschrieben sind.

 

 

Digitale Barrierefreiheit und das BFSG. Ab Mitte 2025 müssen Websites barrierefrei sein.

Ab dem 28. Juni 2025 tritt das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) in Kraft, das die Umsetzung der EU-Richtlinie 2019/882 über Barrierefreiheitsanforderungen regelt. Das ist nicht nur eine Vorgabe, sondern auch eine riesige Chance Reichweite und SEO optimierungen zu generieren. Hindernisse im EU-weiten Warenverkehr werden beseitigt, Verbraucher können ein breiteres Produktangebot erwarten. Die digitale Inklusion bringt sowohl soziale als auch wirtschaftliche Vorteile. 

Gesetze und Regeln für barrierefreie Webseiten:

Barrierefreies Webdesign ist wichtig, damit alle Menschen, einschließlich solche mit Behinderungen, im Internet gut zurechtkommen. Die Technologie kann uns dabei helfen, wenn Websites und Apps so gemacht sind, dass sie für alle leicht zugänglich sind. Es gibt sogar Gesetze, wie das Barrierefreitsstärkungsgesetz, das sicherstellt, dass solche Regeln eingehalten werden. 

Das Gesetz besagt, dass Webseiten und Apps so gestaltet werden müssen, dass sie sich an die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen anpassen können. Das betrifft zum Beispiel Menschen, die schlecht sehen, schlecht hören, Schwierigkeiten beim Bewegen haben oder kognitive Herausforderungen haben. 

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Regeln nicht nur nett gemeint sind, sondern auch gesetzlich verpflichtend sind. Der öffentliche Bereich, also zum Beispiel Behörden, muss sicherstellen, dass ihre Online-Auftritte barrierefrei sind. Sowohl die, die die Websites erstellen, als auch die, die Angebote dafür machen, müssen wissen, wie man das umsetzt.

 

Barrierefreie Techniken und Technologien:

Grundlegende Webtechnologien:

  • HTML, CSS, JavaScript
  • Trennung von Inhalt und Gestaltung
  • Erstellung von Testberichten
  • Festlegung von Dokumenteigenschaften
  • Erstellung von Layouts
  • Entwicklung von allgemeinen und innerseitigen Navigationskonzepten
  • Strukturierung und Gliederung von Inhalten
  • Umgang mit graphischen und anderen Nicht-Text-Elementen
  • Barrierefreie Gestaltung von Tabellen
  • Barrierefreie Formularerstellung
  • Barrierefreie Verwendung von Links
  • Integration von Access Keys
  • Berücksichtigung von Abkürzungen, Akronyme und fremdsprachlichen Elementen
  • Beachtung von Farben und Kontrasten für eine barrierefreie Wahrnehmung
  • Umsetzung barrierefreier Multimedia-Inhalte
  • Integration von barrierefreiem Scripting
  • Berücksichtigung von Barrierefreiheit in Grafiken, Videos, Dokumenten, Animationen und dynamischen Inhalten
  • Umsetzung von "Easy to Read"-Prinzipien für eine klare und verständliche Sprachgestaltung

 

Barrierefreier Markt und die Gesellschaft

Etwa 15 Prozent der Bevölkerung haben irgendwie eine Behinderung, und das betrifft immer mehr Menschen, besonders in Gesellschaften, in denen die Menschen älter werden. Barrierefreiheit ist nicht nur aus sozialen Gründen wichtig, sondern auch, weil diese Menschen Kunden sind, die man nicht ignorieren sollte. Der Erfolg in der Zukunft, vor allem in einem Markt, der "Silver Market" genannt wird, hängt davon ab, wie barrierefrei man ist. 

Es gibt klare Regeln und Standards, wie die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), die helfen sollen, moderne Designs barrierefrei zu machen. Aber es fehlt oft daran, dieses Wissen auch wirklich umzusetzen. Jetzt ist die Zeit gekommen, dieses Wissen zu nutzen und sicherzustellen, dass alle Menschen gleichberechtigt am digitalen Leben teilhaben können. Es gibt weltweit Standards, die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), die festlegen, wie Webseiten barrierefrei sein sollen. In Deutschland gibt es das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) und die Barrierefreiheit Informationstechnik-Verordnung (BITV). Die EU-Richtlinie 2016/2102 sagt, dass öffentliche Stellen schon jetzt barrierefreie Webseiten haben müssen.

Websites barrierefrei gestallten...

  • Inhalt, Struktur und Design voneinander trennen
  • Vergrößerungsmöglichkeiten schaffen
  • Webseites sollen auf allen Geräten problemlos lesbar sein
  • Klare Überschriften verwenden
  • HTML-Grundbegriffe benutzen
  • Einfache Navigation und Menügestalltung
  • Gut erkennbare Farbkontraste schaffen
  • Kurze und einfache Texte
  • Keine Dialekte und einfaches Hochdeutsch
  • Bilder mit Alternativsätzen einfach beschreiben
  • Akronyme und Abkürzungen kurz erklären
  • Metadaten ausfüllen 

 

 

Fazit zu barrierefreien Webseiten:

Weil immer mehr Informationen online sind, wird Barrierefreiheit für Webseiten wichtiger. Das betrifft vor allem Unternehmen, die viele verschiedene Menschen erreichen wollen. Barrierefreie Webseiten bieten ein besseres Erlebnis für alle. Sie zu machen ist nicht einfach, aber es lohnt sich.

 

Häufige Fragen zu barrierefreien Webseiten:

  • Wann ist eine Webseite barrierefrei?
  • Wie teste ich meine Webseite auf Barrierefreiheit?
  • Wo finde ich Beispiele für barrierefreie Webseiten?
  • Welche Gesetze gelten für barrierefreie Webseiten? 

 

 

  

 

 

Wie wird meine Website barrierefrei?

Ich unterstütze Dich auf dem weg zur
barrierefreien Website!

Lass Dich jetzt beraten und kontaktiere mich unverbindlich:

Cookie-Einstellungen

Bestimmen Sie welche Cookies gespeichert werden dürfen. Sie können diese Einstellungen jederzeit in der Fußzeile über die Option Cookie-Einstellungen anpassen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies   Interne Besucherstatistiken   Externe Inhalte

© 2024 - Digitalgesellschafter - Alle Rechte vorbehalten.
Rehagener Hauptstr. 12a • 15838 Am Mellensee • Deutschland • E-Mail: hallo@digitalgesellschafter.de • Tel: +49 (0)172 7040183
Quelle: Barrierefreieheit • (Stand: 03.03.2024 06:51)
https://www.digitalgesellschafter.de/de/Barrierefreiheit/Barrierefreieheit.html